Jobbörse Kindergarten, KiTa, Vorschule

Das TOP-Karriereportal im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule

1 2 3 4 5 nächste

Karrieretipps Kindergarten, KiTa, Vorschule:

Welche Berufe sind in im Kindergarten, der KiTa und der Vorschule gefragt?

Wenn man von einer Kindertagesstätte (KiTa) spricht, dann denken Sie wohl als erstes an den Beruf des Erziehers oder der Erzieherin. Klar, dabei handelt es sich auch um den klassischen Job in diesem Bereich. Allerdings sind KiTas vielfältig und bunt, was auch für Kindergärten und Vorschulen gilt. Hier arbeiten überall viele Expert/innen aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Diese können aus der Kindheitspädagogik, der Kinderpflege, der Heilerziehzungspflege oder der Heilpädagogik kommen. In unserer Jobbörse finden Sie viele spannende Stellen im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule.

Klar ist dabei eines: Alle Berufstätige im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule haben einen verantwortungsvollen und wichtigen Job. Immerhin prägen Sie Jahrgänge und Generationen und bereiten Kinder auf ihre schulische Laufbahn vor.

Die meiste Zeit mit den Kindern verbringen in der die Erzieher/innen. Wenn Sie in diesem Bereich arbeiten wollen, dann müssen Sie eine staatlich anerkannte Ausbildung machen. Diese dauert in der Regel drei Jahre an, wenn Sie die Ausbildung in Teilzeit machen wollen, kann sie bis zu sechs Jahre gehen. Nach einem abschließenden Berufspraktikum sind Sie Erzieher/in und können in verschiedenen Einrichtungen mit Kindern arbeiten.

Im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule spielen staatlich anerkannte Kinderpfleger/innen auch eine wichtige Rolle. Es handelt sich dabei um pädagogische Ergänzungskräfte, die sich in der Regel vor allem um Babys und Kleinkinder kümmern. Die Kinderpflege eignet sich vor allem für Quereinsteiger in die Branche. Die Ausbildung dauert zwei Jahre.

Heilerziehungspfleger/innen erziehen und fördern in KiTas und anderen Einrichtungen Kinder und Jugendliche, die verhaltensauffällig sind, an chronischen Erkrankungen leiden, oder eine Behinderung haben. Die Heilpädagogik stellt eine Weiterbildung des Berufs der Erzieher/innen dar. Gleiches gilt für die Kindheitspädagogik, welche Sie aber auch studieren können. Als Kindheitspädagog/in entwickeln Sie in KiTas, Kindergärten und Vorschulen pädagogische Konzepte auf wissenschaftlicher Basis und setzen diese zusammen mit dem Team um.

Welche Einrichtungen sind im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule besonders interessant?

Alle Einrichtungen, in denen die die unterschiedlichen Jobs gebraucht werden, haben eine Sache gemeinsam: Sie sind dafür da, um Kinder auf eine schulische Laufbahn vorzubereiten und sie in Sozialkompetenz und anderen Fähigkeiten zu stärken. Kindergärten und KiTas sind dabei die Einrichtungen, die am häufigsten von Kindern besucht werden. In aller Regel werden diese staatlich getragen, was für Sie durchaus Vorteile haben kann. Es handelt sich in der Regel um sichere Arbeitsplätze, die mit einem tariflichen Lohn verbunden sind.

Es gibt aber auch gesonderte Vorschuleinrichtugnen, die sich auf spezielle Kinder spezialisiert haben oder privat getragen werden. Ein Beispiel für derartige Einrichtungen sind Vorschulen für verhaltensauffällige Kinder. In diesen werden vor allem Heilpädagogik/innen und Kindheitspädagog/innen gebraucht. Private Einrichtungen können ebenfalls spannend sein, da dort oft andere Konzepte genutzt werden. Auch das Gehalt kann in diesen Einrichtungen oftmals sehr attraktiv sein.

Wie hoch sind die Gehälter im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule?

Da die meisten Einrichtungen staatlich getragen werden, sind die Gehälter zumeist auch klar festgelegt. Allerdings gibt es trotzdem sehr große Unterschiede in diesem Bereich, welche mit den Bundesländern zu tun haben. In jedem einzelnen Bundesland werden unterschiedliche Gehälter für die Jobs gezahlt, welche Sie im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule ausüben.

Als Erzieher/in verdienen Sie im durchschnitt rund 30.000 € bis 40.000 € brutto im Jahr. In der Ausbildung müssen Sie sich mit 10.000 € bis 15.000 € begnügen. Oftmals sind die ersten beiden Jahre in der Ausbildung sogar noch komplett unentgeltlich. Als Kinderpfleger/in liegt das durchschnittliche Gehalt in Deutschland bei 25.000 € bis 35.000 € brutto im Jahr.

Wenn Sie als Sonderpädagog/in arbeiten, können Sie mit einem Gehalt zwischen 35.000 € und 45.000 € brutto im Jahr rechnen. Die gleiche Range finden Sie in der Regel auch bei Kindheitspädagog/innen vor. Das höchste Gehalt im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule winkt Ihnen als Heilpädagog/in oder Heilerziehungspfleger/in. Auch hier steigen Sie oftmals mit einem Verdienst um die 35.000 € ein, können dieses in der Folge aber bis zu einem Gehalt von 60.000 € brutto im Jahr steigern. Kriterien sind hierbei die genaue Stellung und die Einrichtung, in welcher Sie arbeiten. Das Bundesland spielt natürlich auch wieder eine Rolle.

Karriere in Kindergärten, KiTas und Vorschulen in Deutschland: Welche Perspektiven und Trends kommen in Zukunft?

Die Aussichten für einen Job im Bereich Kindergarten, KiTa, Vorschule sind gut. Erzieher/innen und vor allem auch Expert/innen in den verschiedenen Bereichen, die in dieser Branche benötigt werden, sind sehr gefragt. Das gilt für fast alle Bundesländer. Und dieser Trend wir sich wohl kaum umkehren, denn Kinder werden auch in Zukunft auf die Schule vorbereitet werden müssen. Außerdem ist in dem Bereich der Kindergärten, KiTas und Vorschulen eher im Gespräch, die Attraktivität durch höhere Gehälter zu steigern. Daran sieht man, dass die Berufsgruppen eher gestärkt werden sollen.

Die Karriere in diesem Bereich fängt zumeist mit einer Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin an. Wenn diese absolviert ist, können Sie durch verschieden Weiterbildungen höhere Gehälter und noch attraktivere Jobs wahrnehmen. In der Folge können Sie bis zum(r) Leiter/in einer Einrichtung aufsteigen, was die höchste Stufe der Karriereleiter darstellt.