Bäckereifachverkäuferin Gehalt

Verdienstmöglichkeiten für den Beruf Bäckereifachverkäuferin

Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees
Top Karriere Portal - Auszeichnung von Focus

Aktuelle Jobs als Bäckereifachverkäuferin

1 2 3 4 5 nächste

Bäckereifachverkäuferin Gehalt:

Was verdient eine Bäckereifachverkäuferin?

Den Beruf Bäckereifachverkäufer/in erlernen Sie über eine duale Ausbildung. Der Ausbildungsbetrieb muss Ihnen somit eine Ausbildungsvergütung gewähren. Die Vergütung muss angemessen sein und ist im Berufsbildungsgesetz festgeschrieben. Sie muss den Aspekt einer Mindestvergütung erfüllen und tarifvertraglich oder tarifgebunden sein.

Die Ausbildungsvergütung kann aber unterschiedlich hoch sein. Die Höhe richtet sich nach den beiden Fachbereichen Einzelhandel und Bäckerhandwerk:

Vergütung während der Ausbildung im Einzelhandel:

  • Im ersten Ausbildungsjahr zwischen ca. 815 und 960 € brutto im Monat
  • Im zweiten Ausbildungsjahr zwischen ca. 865 und 1.065 € brutto im Monat
  • Im dritten Ausbildungsjahr zwischen ca. 995 und 1.210 € brutto im Monat

Vergütung während der Ausbildung im Bäckerhandwerk:

  • Im ersten Ausbildungsjahr ca. 680 brutto im Monat
  • Im zweiten Ausbildungsjahr ca. 755 € brutto im Monat
  • Im dritten Ausbildungsjahr ca. 885 € brutto im Monat

Laut Tarifvereinbarungen erhalten Bäckereifachverkäufer/innen ein monatliches Einkommen von ca. 2.500 € brutto. In der unabhängigen Wirtschaft und im Handwerk gibt es aber große Unterschiede. Bäckereiketten zahlen einen Lohn auf innerbetrieblichen Regelungen. Dieser liegt für Berufsanfänger/innen meist unter 2.000 € brutto im Monat. In den ostdeutschen Bundesländern sind auch monatliche Gehälter von ca. 1.500 € brutto keine Seltenheit.

Das Berufsbild wird von Frauen dominiert. Die arbeiten oftmals in Teilzeit oder sind auf geringfügiger Basis beschäftigt. Das Angebot an offenen Stellen ist entsprechend angepasst. Vollzeitstellen findet man oft nur bei Bäckereiketten oder in Großbäckereien in Städten. Kleine Landbäckereien bieten größtenteils nur Teilzeitstellen an. Der Verdienst ist auf dem Land auch dadurch geringer.

Wo verdient eine Bäckereifachverkäuferin am meisten?

Die höchsten Löhne erzielen Sie bei regionalen Großbäckereien. Die suchen überwiegend Bäckereifachverkäufer/innen mit Erfahrung. Dahinter steckt der Gedanke, Sie dauerhaft an das Unternehmen zu binden und Sie auf eine Tätigkeit als Filialleiter/in vorzubereiten.

In Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern gibt es noch viele Bäckereien, die nach alter Handwerkstradition backen. Auch hier können Sie hohe Löhne erzielen. Gesucht werden überwiegend hervorragend ausgebildete Bäckereifachverkäufer/innen, die Kunden/innen beim Brotkauf beraten. In beiden Fällen können Sie ein Gehalt im Bereich der Tarifvereinbarung erzielen. Hier schwanken die monatlichen Verdienste zwischen ca. 2.200 und 2.500 € brutto.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es für eine Bäckereifachverkäuferin?

Dieser Beruf bietet eine perfekte Grundlage mit vielen Karrieremöglichkeiten. Da er dem traditionellen Handwerk zugeordnet ist, können Sie viele Weiterbildungen über die lokale Handwerkskammer absolvieren. Unter bestimmten Umständen sind die Kurse sogar förderungsfähig. Einige Schulungen finden auch in den Abendstunden oder am Wochenende statt. Das hat den Vorteil, dass Sie die Weiterbildung auch parallel zu Ihrer beruflichen Tätigkeit machen können. Das Angebot ist vielfältig und berufsorientiert:

  • Betriebswirt/in im Handel
  • Fachwirt/in im Handel
  • Fachwirt/in für den Vertrieb im Einzelhandel
  • Verkaufsleiter/in im Lebensmittelhandwerk

Daneben haben Sie auch die Möglichkeit, fehlende Schulabschlüssen nachzuholen. Die fachgebundene Hochschulreife kann auf den kaufmännischen Fachbereich oder auf den Handel ausgelegt sein. Mit der fachgebundenen Hochschulreife können Sie an der Fachhochschule folgende berufsorientierte Fächer studieren:

  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Lebensmitteltechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Business Administration

Karriere als Bäckereifachverkäuferin in Deutschland: Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt für eine Bäckereifachverkäuferin?

Die Branche ist immer in Bewegung und hat viele Veränderungen erlebt. Der Trend geht in zwei Richtungen:

  • Großbäckereien, Backfactorys und Bäckereiketten
  • Traditionelle Bäckereien

Die Großbäckereien, Factorys und Bäckereiketten haben sich vor allem in großen Städten etabliert. Sie folgen dem Trend, dass Lebensmittel, in dem Fall Backwaren, schnell und zum günstigen Preis zur Verfügung stehen. Sie setzen zwar oft auf Selbstbedienung, aber trotzdem werden im Hintergrund Bäckereifachverkäufer/innen gesucht, die eine Filiale selbstständig managen können.

Auf dem Land und in der Stadt findet man auch noch eine überschaubare Anzahl an traditionellen Bäckereien. Die können problemlos mit den Großbäckereien und Bäckereiketten konkurrieren, da sie eine ganz andere Klientel an Kunden/innen ansprechen. Sie bedienen Leute, die noch viel Wert auf gesunde und traditionell hergestellte Nahrungsmittel legen. Sie bieten das Gegenteil zu den industriell verarbeiteten Produkten. Hier werden Bäckereifachverkäufer/innen gesucht, die die Kundschaft noch beraten und sie über die Inhaltsstoffe in den Backwaren aufklären.