Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Erzieherin Jobs und Stellenangebote

  • Gehalt: Was verdient eine Erzieherin?

    Ihr Gehalt als Erzieherin (m/w) kann nach einer entsprechenden Ausbildung bei ca. 2.520 € bis 3.480 € pro Monat betragen.

  • In welchen Branchen findet man Stellenangebote als Erzieherin?

    Als Erzieherin finden Sie z.B. in folgenden Arbeitsgebieten und Unternehmen Jobs: Freizeitbetreuung, Gesamtschulen, Sonderschulen, Internate, Kindergärten, Altenheime, Behindertenwohnheime, Nachbarschaftshilfe, Ferienheime, Ferienzentren, Gesundheitswesen, Grundschulen, Hotellerie, Ferienheimen, Suchtberatungsstellen, Erziehungsheimen, Kinderkrippen, Horten, Tagesstätten, Wohnheimen, Jugendorganisationen, Kinderbetreuung, Betriebskindergärten, Kinderhorte, Kirchliche, Krankenhäuser, Kinderkliniken, Haushalte, Hauspersonal, Privathaushalte, Religionsgemeinschaften, Heime, Kinderheime, Jugendwohnheime, Erziehungsheime, Väter, Tagesbetreuung, Familienberatungsstellen, Jugendzentren, Schulkindergärten

...mehr Infos

Ihre Jobsuche nach Erzieherin auf Jobbörse.de ergab 5.755 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Erzieher/in

Erzieher/in gesucht von Stadt Rastatt in Rastatt, Baden-Württemberg.
als Erzieher/in Erzieher/in Wir suchen Verstärkung für unsere Kindertageseinrichtungen. Wir bieten aufgeschlossenes Team kompetente Anleitung spannende Projekte…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Erzieherin (m/w/d)

Erzieherin (m/w/d) gesucht von SOS-Kinderdorf München in München.
Aufgaben in unserer lebendigen Einrichtung. Sie sind kreativ und engagiert mit einem großen Herz für Kinder und schätzen das vernetzte Arbeiten mit den anderen…
weiterlesen   -   merken Vor 11 Tagen veröffentlicht

Dipl./BA Sozialpädagogin (w/m/d), Erzieherin (w/m/d), Dipl./BA Pädagogin (w/m/d), Heilpädagogin (w/m/d) oder Heilerziehungspflegerin (w/m/d)

Dipl./BA Sozialpädagogin (w/m/d), Erzieherin (w/m/d), Dipl./BA Pädagogin (w/m/d), Heilpädagogin (w/m/d) oder Heilerziehungspflegerin (w/m/d) gesucht von Tabaluga Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH in Tutzing.
Berufserfahrung erwünscht, aber wir freuen uns auch über Bewerbungen von Berufsanfänger/innen, Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und unseren Kindern…
weiterlesen   -   merken Vor 7 Tagen veröffentlicht

Pflegefachkraft, Erzieherin oder Sozialpädagogin (m/w/d)

Pflegefachkraft, Erzieherin oder Sozialpädagogin (m/w/d) gesucht von LebensWerkstatt für Menschen mit Behinderung e.V. in Heilbronn.
Zu Ihren Aufgaben gehören hauswirtschaftliche und medizinisch-pflegerische Tätigkeiten ebenso wie eine kreative Freizeit- und Alltagsgestaltung, Ihr Ziel ist es,…
weiterlesen   -   merken Vor 9 Tagen veröffentlicht

Pädagogische Fachkräfte im Kindergarten

Pädagogische Fachkräfte im Kindergarten gesucht von Evangelische Kirchengemeinde Denzlingen in Denzlingen.
Ihre Aufgaben: ➢ Tätigkeit in einer VÖ-Gruppe oder gruppenübergreifendes Arbeiten ➢ alle erzieherischen, Gruppendienst betreuungsmäßigen und pflegerischen…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Integrationskraft (m/w/x)

Integrationskraft (m/w/x) gesucht von Evangelische Kirchengemeinde Bissingen an der Enz in Bietigheim-Bissingen.
sofort für ihren Kindergarten Panoramastraße eine Integrationskraft m/w/d (ca. 20 Wochenstunden / 50 %) Sie unterstützen das bestehende Erzieherinnen-Team und…
weiterlesen   -   merken Vor 8 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Multitalent Erzieherin (m/w): Ein stark unterschätztes Berufsprofil

Morgens malen, mittags basteln, nachmittags ein gemütliches Gesellschaftsspiel - so oder so ähnlich stellen sich Außenstehende meistens Ihren Job als Erzieherin vor. Da Sie selbst im Berufsalltag stehen, wissen Sie, dass diese Idee kaum der Realität entspricht.

Selbstverständlich gehören Basteln, Malen und Spielen dazu, doch hinzu kommt noch einiges mehr. Vollkommen unterschätzt leisten Sie nämlich Tag für Tag ein riesiges pädagogisches Aufgabenpensum und fungieren neben der nervenaufreibenden Streitschlichtung vor allem als Unterstützung in der Kindesentwicklung.

Im Detail heißt das:

  • Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen
  • Erziehung und Förderung von verhaltensauffälligen oder aggressiven Kinder und Jugendlichen
  • Körperpflege der Kinder
  • Ausarbeitung und Einsatz von kreativen Lernmaterialien
  • Vermittlung eines Gefühls für Gut und Böse
  • Ergänzung der Elternerziehung
  • Führen von Elterngesprächen
  • Entwicklung von Förderkonzepten gemeinsam im Team
  • Büro- und Verwaltungsarbeit

Gleichzeitig bedeutet der Beruf der Erzieherin, sich schwierigsten Umständen auszusetzen und cool zu bleiben in Situationen wie:

  • im Körperkontakt zu anderen Menschen
  • bei starker Lautstärke
  • in unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen
  • im Umgang mit starken Körpergerüchen wie zum Beispiel beim Wickeln von Kindern
  • bei viel Bewegung
  • im ständig wechselnden Aufgabenspektrum
  • unter emotionaler Belastung

All jene Herausforderungen meistern Sie mit Bravour. Selbst im Umgang mit aggressiven Kindern und Jugendlichen verlieren Sie nie die Geduld und Ihr Einfühlungsvermögen. Denn Sie wissen, dass Sie als Erzieherin eine Vorbildfunktion einnehmen, die es in allen Situationen aufrecht zu erhalten gilt.

Der Weg zur Erzieherin (m/w) hängt vor allem vom Bundesland ab

Wer sich am Anfang seiner Erzieherinnen-Karriere mit den zahlreichen Optionen der Ausbildung beschäftigt hat, weiß, dass der Weg zum Beruf der Erzieherin gar nicht so einfach zu durchschauen ist. So kann schon die Dauer der Erzieherinnen-Lehre zwischen zwei und fünf Jahren variieren.

Je nachdem in welchem Bundesland Sie Ihre Lehre abgeschlossen haben, gliedert sich diese in der Regel wie folgt:

  1. ein- bis zweijähriges Vorpraktikum mit Theorieanteil
  2. in der Regel zweijähriger Schulbesuch in Vollzeit
  3. das Anerkennungsjahr

Ferner unterscheidet sich je nach Bundesland, ob Sie Ihre zweijährige Schulzeit an einer Fachschule für Sozialpädagogik, einer Berufsakademie oder einem Berufskolleg absolviert haben.

Mittlerweile ist der Job der Erzieherin selbst in der akademischen Welt angekommen, sodass in den vergangenen Jahren erste Studiengänge im Bereich der Früh- und Elementarpädagogik geschaffen wurden. Im Unterschied zur Erzieherinnen-Ausbildung tragen Absolventen solcher Studiengänge die Bezeichnung: Kindheitspädagogen.

Was können Sie als Erzieherin (m/w) verdienen?

Der Demonstrationsrate nach zu urteilen, steht es um die Bezahlung für den Berufszweig nicht so gut. Immer wieder gingen Erzieherinnen in der Vergangenheit auf die Straße. Und das kommt nicht von ungefähr, wie Sie vermutlich aus eigener Erfahrung wissen: So gestaltet sich das Geldverdienen schon in der Ausbildung als durchaus schwierig. Die Berufsschulzeit, die im Schnitt zwischen zwei oder drei Jahren dauert, wartet mit keinerlei Vergütung auf. Erst das praktische Jahr lässt angehende Absolventinnen etwas aufatmen durch ein monatliches Bruttoeinkommen von 1.400 Euro brutto.

Wie es danach finanziell weitergeht, ist durch folgende Faktoren bedingt:

  • die eigene Berufserfahrung
  • der Arbeitsort
  • der jeweilige Tarifvertrag

Allgemein gilt: Am besten stehen Ihre Chancen auf ein gutes Einkommen in öffentlichen oder kirchlichen Einrichtungen. Hier liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 2.300 Euro brutto im Monat und kann sich mit wachsender Berufserfahrung bis auf ein Maximal-Gehalt von etwa 3.300 Euro steigern.

Steht Ihnen eher der Sinn nach einer freien Entscheidung unabhängig vom Einkommen, finden Sie in privaten Kindertagesstätten mit Sicherheit eine Anstellung. Da diese nicht an Tarife gebunden sind, sollten Sie jedoch mit etwas geringeren Einstiegsgehältern zwischen 1.700 Euro und 2.000 Euro rechnen.

Wo finden Erzieherinnen (m/w) Stellenangebote?

Sie bringen ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen mit und verfügen zudem noch über musikalische Talente als auch über ein starkes Durchsetzungsvermögen? Dann sind Sie genau richtig in Ihrem Job als Erzieherin. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass Sie ausschließlich in Kindergärten oder Kindertagesstätten beruflich unterkommen müssen. So findet man Erzieherinnen beispielsweise auch in Bereichen wie:

  • Kinder-, Jugend- und Erziehungsheime
  • Familienberatung
  • Suchtberatungsstellen
  • Krankenhäuser und andere Betreuungseinrichtungen
  • Hotels oder Jugendherbergen
  • Tagesstätten und Wohnheime für Menschen mit Behinderung
  • Hotels
  • Jugendherbergen
  • Freizeitbetreuung
  • Gesamtschulen, Sonderschulen
  • Internate
  • Altenheime
  • Nachbarschaftshilfe
  • Ferienzentren
  • Gesundheitswesen
  • Grundschulen
  • Kinderbetreuung
  • Krankenhäuser
  • Kinderkliniken
  • Religionsgemeinschaften
  • oder Ähnliche

Die Karriereaussichten als Erzieherin (m/w)

Nicht zuletzt bietet Ihnen der Job als Erzieherin vielfältige Entwicklungschancen. Beispielsweise berechtigt Sie die erfolgreich abgeschlossene Erzieherinnenausbildung in Kombination mit einer Zusatzprüfung in manchen Teilen Deutschlands dazu, einem Hochschulstudium nachzugehen. Ferner können Sie auch mittels spezifischer Weiterbildungen die Karriereleiter hinaufsteigen und sich zugleich ein größeres Tätigkeitsgebiet erarbeiten.

Entscheiden Sie deshalb bestenfalls frei nach Ihren persönlichen Vorstellungen und wählen Sie sich die passende Option aus:

Studiengänge:
  • Pädagogik
  • soziale Arbeit
  • Sozialpädagogik
  • Psychologie

Weiterbildung:
  • Musik- oder Theaterpädagogik
  • Medienkompetenz
  • Sprech- und Sprachkompetenz
  • Gesundheitspädagogik
  • Entspannungstherapie und Begabtenförderung

Jobsuche eingrenzen

Berufsbild