Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Alle Jobs»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Fahrlehrer Jobs und Stellenangebote

  • Gehalt: Was verdient ein Fahrlehrer?

    Fahrlehrer verdienen nach ein paar Jahren Berufspraxis im Durchschnitt bis zu 3.200 Euro brutto im Monat.

  • In welchen Branchen findet man Stellenangebote als Fahrlehrer?

    Als Fahrlehrer finden Sie z.B. in folgenden Arbeitsgebieten und Unternehmen Jobs: Erwachsenenbildung, Flugschulen, Fahrschulen, Ausbildungszentren, Verkehrsberufe

  • Welche Tätigkeiten hat ein Fahrlehrer?

    In Berufen, die eine Ausbildung zum Fahrlehrer voraussetzen, werden Sie u.a. Unterrichtsstoff gemäß Fahrschüler-Ausbildungsordnung methodisch-didaktisch aufbereiten sowie sachgerecht vermitteln, Vorschriften über das Verhalten im Straßenverkehr und den Betrieb von Kraftfahrzeugen vermitteln. Weiterhin werden Sie in Ihrer Tätigkeit zum Beispiel theoretische Fahrschulausbildung ausführen, über Geltungsbereich der Fahrerlaubnis, Zulassungspflicht bei Kraftfahrzeugen sowie Anhängern u.Ä. informieren.

Ihre Jobsuche nach Fahrlehrer auf Jobbörse.de ergab 110 aktuelle Jobs und Stellenangebote:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Fahrlehrer w/m/d

Fahrlehrer w/m/d gesucht von Fahrschule Fastlane in Berlin Zehlendorf, Berlin.
suchen ab sofort einen Fahrlehrer w/m/d Klasse B, für unsere Fahrschule in Berlin /Zehlendorf, in Vollzeitbeschäftigung. Wir sind eine Ausbildungsfahrschule und…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer / Fahrausbilder (m/w/d) in Vollzeit

Fahrlehrer / Fahrausbilder (m/w/d) in Vollzeit gesucht von Weck + Poller Holding GmbH in Zwickau.
(insbesondere Power, Point und Word) Haben wir Ihr Interesse geweckt Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühestmöglichen…
weiterlesen   -   merken Vor 24 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer (m/w/d) auf Minijob Basis oder 450,-€

Fahrlehrer (m/w/d) auf Minijob Basis oder 450,-€ gesucht von Fahrschule KD in München.
uns Ihre Bewerbung per E-mail unter Angabe der Referenznummer YF4507366 oder rufen Sie uns an: Email: info@kd-fahrschule.de Tel: 089 5488 1641 Homepage: www.kd-fahrschule.de…
weiterlesen   -   merken Vor 9 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer Kraftomnibus (m/w/d)

Fahrlehrer Kraftomnibus (m/w/d) gesucht von RNV Rhein-Neckar-Verkehr GmbH in Mannheim.
gute EDV-Kenntnisse (MS Office), Hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Engagement sowie Zuverlässigkeit, Flexibilität und Vertrauenswürdigkeit, Wir bieten…
weiterlesen   -   merken Vor 4 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer (m/w/d)

Fahrlehrer (m/w/d) gesucht von Straßenverkehrs-Genossenschaft Bremen eG in Bremen.
von Berufskraftfahrern , Durchführen von Qualifizierungsmaßnahmen , Betreuung und Beratung von Kunden und Interessenten, Fahrlehrer der Klassen B/BE und C/CE,…
weiterlesen   -   merken Vor 6 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer (m/w/d) Bus

Fahrlehrer (m/w/d) Bus gesucht von Stadtwerke München GmbH in München.
Tätigkeit im Fahrdienst und gegebenenfalls in anderen betrieblichen Funktionen, Besitz der gültigen Fahrlehrerlaubnis (Fahrlehrerschein) der Klasse DE/CE, Ausgeprägte…
weiterlesen   -   merken Vor 11 Tagen veröffentlicht

Fahrlehrer (m/w/d)

Fahrlehrer (m/w/d) gesucht von Vetter GmbH Omnibus- und Mietwagenbetrieb in Zörbig.
IHRE AUFGABEN: Durchführung aller Ausbildungen (inkl. der beschleunigten Grundqualifikation nach dem BKrFQG) zur Erlangung der Fahrerlaubnisklasse D und sofern…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Welchen Herausforderungen stellt sich der Fahrlehrer (m/w) in seinem Job?

Für die meisten Fahrlehrer ist das Autofahren eine Leidenschaft. Neben der Liebe zu Kraftfahrzeugen jeglicher Art bringen Sie aber auch noch eine andere sehr wertvolle Eigenschaft mit: pädagogisches Geschick. Dieses mussten Sie vermutlich schon in zahlreichen Fahrstunden unter Beweis stellen. Doch nicht nur in der Praxis, sondern auch in den Theoriestunden müssen Sie beweisen, dass Sie als Lehrperson geeignet sind. Denn mal ganz ehrlich: Wer setzt sich schon nach der Schule oder der Arbeit gern ins Klassenzimmer der Fahrschule? Motivationstalent ist also gefragt. Davon haben Sie zum Glück mehr als genug. Immer wieder schaffen Sie es, Ihren Schützlingen die notwendigen Theorieinhalte als spannende Straßenabenteuer zu verkaufen. Letztlich gilt: Von Ihrem Erklärungsgeschick ist der Erfolg des Fahrschülers abhängig. Sind Sie nicht bei der Sache, wird es Ihr Schützling erst recht nicht sein.

Auf welche Qualitäten kommt es im Beruf des Fahrlehrers (m/w) an?

Wie schon erklärt, brauchen Fahrschullehrer vor allem ein gewisses Talent dafür, Dinge anschaulich und interessant erklären zu können. Hängen Ihnen Ihre Schüler selbst bei der wärmsten Hitze an den Lippen, können Sie davon ausgehen, dass Sie alles richtig machen. In der Praxis kommt es außerdem auf Einfühlungsvermögen an. Viele Fahranfänger sind am Anfang sehr unsicher. In diesen Situationen müssen Sie Geduld beweisen und Mut machen. Wer schon länger im Beruf ist, kennt solche Situationen wahrscheinlich zur Genüge und bleibt stets gelassen.

Nun ist natürlich nicht jeder für den Beruf des Fahrlehrers geeignet. Es gelten gesetzliche Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Laut Fahrlehrergesetz (Stand: 2018) müssen die nachstehenden Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Mindestalter: 21 Jahre
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • geistige und körperliche sowie fachliche und pädagogische Eignung
  • Fahrerlaubnis für die zu unterrichtende Klasse muss vorliegen
  • Fahrerlaubnis Klasse B seit mindestens drei Jahren
  • bei Fahrlehrerlaubnis für Klasse A, CE und/oder DE: entsprechende Fahrerlaubnis seit mindestens zwei Jahren
  • Ausbildung zum Fahrlehrer innerhalb der letzten drei Jahre
  • bestandene Prüfung nach § 8
  • Beherrschen der deutschen Sprache

Wie steigt man in den Beruf des Fahrlehrers (m/w) ein?

Die Fahrlehrerausbildung gehört nicht zu den klassischen dualen Bildungsgängen, sondern wird in anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätten und Ausbildungsfahrschulen absolviert. Die Theoriestunden werden jedoch auch von praktischen Phasen ergänzt. Wer sich noch gut daran erinnern kann, dem wird mit Sicherheit das Lehrpraktikum einfallen. Dieses hat vor allem das Ziel, Berufsanwärter auf die eigenständige Durchführung von Unterrichtseinheiten vorzubereiten.

Was die Dauer betrifft, durchläuft jeder angehende Fahrlehrer mindestens 1.000 Unterrichtsstunden, die in folgende Bereiche eingeteilt sind:

  • vier Wochen Einführungsphase (zwei Wochen in der Ausbildungsfahrschule, zwei Wochen in der Fahrlehrerausbildungsstätte)
  • acht Monate Ausbildung in der Fahrlehrerausbildungsstätte
  • vier Monate Lehrpraktikum
  • praktische und theoretische Prüfungen

Insgesamt dauert die Ausbildung in Vollzeit zwölf Monate. Je nachdem, welcher Fahrerlaubnisklasse Sie sich gewidmet haben, kann die Ausbildung auch noch etwas mehr Zeit in Anspruch genommen haben.

Wie steht es um die Finanzen eines Fahrlehrers (m/w)?

Da Fahrlehrer während ihrer Ausbildung kein Geld verdienen, freuen sich ausgelernte umso mehr, wenn endlich das erste Gehalt auf dem Konto ist. Im Durchschnitt beläuft sich das Einstiegsgehalt Ihrer Branche auf etwa 1.800 bis 2.200 Euro brutto. Wie hoch der Gehaltscheck letztlich wirklich ausfällt, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Berufserfahrung
  • Unternehmensstandort
  • Betriebsgröße
  • Qualifikation

Je mehr Sie Ihrem Arbeitgeber anbieten können, desto flexibler kann er Sie einsetzen. Das spiegelt sich natürlich auch auf dem Lohnkonto wider. Sind Sie schon ein paar Jahre als Fahrlehrer tätig, sollten Sie bei einem Monatsbrutto zwischen 2.500 und 3.200 Euro angekommen sein. Wer in die Selbständigkeit geht, kann bis zu 4.000 Euro brutto im Monat verdienen. Für einen solchen Karriereschritt sollten Sie allerdings am besten schon einige Zeit als Fahrlehrer gearbeitet haben. Erfahrung ist der wichtigste Garant für den Erfolg als Selbständiger.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben Fahrlehrer (w/m)?

Der aktuellen Nachfrage nach zu urteilen, gibt es zu wenig Fahrschullehrer. Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen also gerade sehr gut. Sollten Sie schon länger über einen Arbeitgeberwechsel nachdenken, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Bewerbungen zu einzureichen.

Ihre Chancen erhöhen sich noch einmal enorm, wenn Sie sich regelmäßig fortbilden. Da Sie als Fahrschullehrer immer auf dem aktuellen Stand sein müssen, sollten Sie auch dazu bereit sein, regelmäßig an Fortbildungen teilzunehmen. Wie wäre es also mit einer Qualifikation zum:

  • Verkehrssicherheitstrainer
  • Seminarleiter
  • Dozent für angehende Berufskraftfahrer/innen
  • MPU-Berater

Schwebt Ihnen schon länger die Idee einer eigenen Fahrschule vor, können Sie sich Ihren Traum nach einigen Jahren Berufspraxis erfüllen. Dazu benötigen Sie natürlich das notwendige Budget und nicht zuletzt auch kaufmännisches Verständnis. Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand und erfüllen Sie sich Ihren Traum von der eigenen Fahrschule.

Aufgaben Fahrlehrer

Fahrlehrer/innen sind meist mit ihren Schülern sowie Schülerinnen im Fahrzeug unterwegs ferner üben mit ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr wie auch die Fahrzeugbeherrschung ein. Ständig den Verkehr wie auch das Verhalten der Schüler/innen zu beobachten, erfordert höchste Konzentration, um bei Bedarf sofort einzugreifen. Dabei tragen sie ein hohes Maß an Verantwortung, denn sowohl Pkws außerdem Motorräder als auch mehrere Tonnen schwere Lkws sowie Busse müssen unfallfrei geführt werden, bei trockener Straße mit guten Sichtverhältnissen genauso wie im dichten Nebel, bei Dunkelheit oder auf glatten Straßen.

Im Büro am Computer ausführen sie verwaltende Aufgaben, erarbeiten Abrechnungen über geleistete Fahrstunden oder arrangieren Prüfungstermine mit den zuständigen Stellen. Theoretische Kenntnisse vermitteln sie in Schulungsräumen. Bei der praktischen Anleitung von Fahrschülern ferner Fahrschülerinnen bewahren sie Ruhe wie auch Geduld außerdem setzen ihre pädagogischen Fähigkeiten ein.

Die Arbeitszeiten der Fahrlehrer/innen gestalten sich unregelmäßig. Fahrstunden erteilen sie hauptsächlich jungen Erwachsenen, die noch zur Schule gehen oder eine Ausbildung absolvieren, so dass sie auf deren zeitliche Möglichkeiten Rücksicht nehmen müssen. Am Nachmittag sowie frühen Abend sind sie deshalb fast immer unterwegs. Daneben erteilen sie aber auch am späteren Abend die vorgeschriebenen Fahrstunden bei Dunkelheit. In vielen Fahrschulen wird außerdem der Samstag für den praktischen Unterricht angeboten.

Ihre Tätigkeiten

  • Sie arbeiten oft im Sitzen, zum Beispiel im Fahrzeug.
  • Bei Ihrer Tätigkeit haben Sie oft wechselnde Arbeitsorte, zum Beispiel häufiger Wechsel zwischen Büro, Übungsplätzen im Freien, unterschiedlichen Fahrzeuge.
  • Sie müssen um die Unfallgefahren wissen und sie verhüten können.
  • Bei Ihrer Tätigkeit haben Sie Kundenkontakt, zum Beispiel theoretischen und praktischen Unterricht erteilen.
  • Sie werden Umgang mit Kindern und Jugendlichen haben, zum Beispiel Jugendliche, die den Führerschein für Mofa, Moped oder das Auto machen.
  • In Ihrem Beruf übernehmen Sie die Verantwortung für Personen, zum Beispiel Fahrfähigkeiten der Schüler/innen richtig einschätzen, um Unfälle zu vermeiden.
  • Es kommt bei Ihren Aufgaben oft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten, zum Beispiel je nach Witterung bei der Zweiradausbildung und nach Terminvereinbarungen.

Wussten Sie schon...

...dass Jobs im Beruf Fahrlehrer (m/w) oft in diesen Branchen ausgeschrieben sind:

  • Erwachsenenbildung
  • Flugschulen
  • Fahrschulen
  • Ausbildungszentren
  • Verkehrsberufe

Benötigte Fähigkeiten und Kenntnisse als Fahrlehrer sind z.B.

  • Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz
  • BKrFQG
  • Didaktik
  • Fahrlehrerschein/Fahrlehrerlaubnis
  • Klasse
  • Fahrschulwesen
  • Methodik
  • Seminarerlaubnis
  • Fahrlehrerausbildung
  • Verkehrsrecht
  • Umweltschutz
  • Umwelttechnik
  • Unterricht
  • Schulung
  • Verkehrspädagogik
  • Verkehrssicherung
  • Verkehrsverhalten