25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ausbildung Tischler

  • Gehalt: Was verdient ein Tischler während der Ausbildung?

    In der Ausbildung zum Tischler verdienen die Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr bis zu 560 Euro brutto monatlich, im zweiten Ausbildungsjahr bis zu 650 Euro brutto monatlich und im dritten Ausbildungsjahr bis zu 740 Euro brutto monatlich.

  • Was macht ein Tischler?

    Als Tischler widmest Du Dich im Berufsleben einerseits der Herstellung neuer Möbelstücke, andererseits bist Du der erste Ansprechpartner für die Aufarbeitung älterer Schätze. Genauer gesagt heißt das für Dich, dass Du Aufgaben übernimmst wie: die Kundenberatung zu verschiedenen Holzarten; Maßnahmen vor Ort; die computergestützte Erstellung eines Entwurfs; das Zurechtschneiden des Holzes gemäß dem Bauplan; die Profilfräsung; das Ausstemmen von Schlitzen oder Vertiefungen; die Holzversiegelung mittels Lasierung; die Verleimung und das Kleben von Kanten; Arbeiten vor Ort; der Einbau von Schienen, Schubladen, Böden und Zwischenwänden und die Anbringung von Scharnieren, Türen und Griffen.

  • Welche Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung zum Tischler mitbringen?

    Für die Ausbildung zum Tischler gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Dennoch solltest Du mindestens den mittleren Bildungsabschluss besitzen und am besten die folgenden Qualitäten mitbringen: handwerkliches Geschick, Kreativität, eine gute körperliche Konstitution, eine sorgfältige Arbeitsweise, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und Flexibilität.

Ihre Suche nach Ausbildung als Tischler auf Jobbörse.de ergab 132 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatum
Ausbildung zum Schreiner / Tischler (m/w/d)

Noll Schreinerwerkstätten GmbH & Co. KG | Frankenberg
Dann bewirb dich bei uns als Auszubildender für das Tischlerhandwerk! Wir bieten dir: Angenehmes Arbeitsklima; moderne Technik; Übertarifliche Bezahlung; familiengerechte Arbeitszeiten; kreative Entfaltungsmöglichkeiten; ein dynamisches und flexibles Arbeitsumfeld; Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Auszubildender zum Schreiner / Tischler (m/w/d)

Polzer Innenausbau GmbH & Co. KG | Heilbronn
Auszubildender zum Schreiner / Tischler (m/w/d): Deine neuen Aufgaben: Während der dreijährigen Ausbildung erhältst Du einen umfangreichen Überblick über die Tätigkeiten des Schreiners m/w/d. Das theoretische Wissen vermittelt Dir die Berufsschule, bei uns wirst Du es in die Tat umsetzen können: Das bringst du mit: Eine abgeschlossene Schulausbildung bei Ausbildungsbeginn; Interesse an Holzbearbeitung, Oberflächenbehandlung und Zusammenbauen; Interesse an handwerklichen und praktischen Arbeiten; Kreativität; räumliches und technisches Verständnis; ein offenes und kommunikatives Wesen.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Tischler (m/w/d) August 2023 in Viersen

LVR-Klinik Viersen | Neuss
Stelleninformationen; Standort: Viersen; Befristung: Dreijährige Ausbildung; Arbeitszeit: Vollzeit; Vergütung: TVAöD; Kontaktinformationen; Ansprechperson: Herr Winnekens; Telefon: 02162/96-3317; Ihre Aufgaben; Wenn Du eine Ausbildung als Tischlerin bei uns starten möchtest, solltest du kreativ und sorgfältig sein und außerdem gut mit Handwerkzeug umgehen können.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Tischler/in (m/w/d)

Stiftung Mensch | Meldorf
TISCHLER (M/W/D. MACH DEINE ZUKUNFT AUF DEM HOLZWEG. WERD TISCHLER (M/W/D). QUICK CHECK IN: Du erlernst ein echtes Handwerk: Umgang mit Holz, Nut und Feder, Zinken und Zapfen. Modernste CNC-Maschinen, Kreissäge, Hobel und Schleifmaschinen für perfekte Ergebnisse stehen für Dich bereit; 3 Jahre Ausbildung in einer topmodernen Holzmanufaktur, Verkürzung möglich; Eine Reihe von Mitarbeitervorteilen während der Ausbildung; Social Impact & Social Contacts für pure Begegnungen und Sinn; Eine besondere Unternehmenskultur – versprochen!
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Auszubildende / einen Auszubildenden als Tischlerin / Tischler (m/w/d)

Universitätsklinikum Düsseldorf der Heinrich-Heine | Düsseldorf
Für das Jahr 2023 suchen wir in dem Dezernat Bau und Technik: Eine Auszubildende / einen Auszubildenden als Tischlerin / Tischler (m/w/d): Du bist auf der Suche nach einem interessanten und abwechslungsreichen Beruf? Als Tischler erlernst Du in den 3 Jahren der Ausbildung die Be- und Verarbeitung von Holz, Kunststoff und Metall, lernst Wartungsarbeiten an Fenstern und Türen durchzuführen und diese bei Bedarf zu reparieren und instand zu setzen.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Tischler*in (m/w/d) 2023

Erwin Hymer Group SE | Sassenberg
Mit einer Ausbildung zur Tischlerin oder zum Tischler bist Du Teil unseres starken Handwerks-Teams und bringst kreativen Wind in unsere Fahrzeuge. Mit dem natürlichen Werkstoff Holz sorgst Du für echte Wohnlichkeit und attraktives Design in unseren Fahrzeugen.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Tischlerin/Tischler (m/w/d)

Bundeswehr | Aachen
Sie erlernen mit der Qualifizierung zur Tischlerin bzw. zum Tischler ein sicheres Handwerk. Sie werden von kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern begleitet, die für Ihren optimalen Berufsstart sorgen. Sie bauen im Verlauf Ihrer Ausbildung Ihr Fachwissen für die Verarbeitung von Holz und Holzprodukten kontinuierlich aus.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Tischler/ Schreiner (m/w/d)

Landeskrankenhaus (AöR) | Andernach
Voraussetzungen: Mind. einen Hauptschulabschluss (Abschluss der Berufsreife) und gute Kenntnisse in Mathematik; Körperliche Belastbarkeit; Interesse an handwerklicher Arbeit, insbesondere mit Holz; Kreativität und gutes räumliches Vorstellungsvermögen; Hohe Lern- und Einsatzbereitschaft.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Ausbildungsinhalte und Aufgaben: Was kommt in der Ausbildung zum Tischler (m/w) auf Dich zu?

Bevor Du mit dem Tischlerhandwerk loslegst, musst Du zunächst noch einmal die Schulbank drücken. Doch keine Bange – die dreijährige duale Ausbildung führt Dich zwar in die Berufsfachschule, aber vor allem auch in den Ausbildungsbetrieb. Hier erlernst Du vor allem die praktischen Handgriffe. Die Berufsschule übernimmt die Vermittlung der theoretischen Grundlagen. Durch die Kombination von theoretischen und praktischen Inhalten erzielst Du den bestmöglichen Lerneffekt, sodass Du ideal vorbereitet bist für die Abschlussprüfung am Ende der Ausbildung.

Im Anschluss findest Du eine kleine Zusammenfassung über die wichtigsten Schwerpunkte der Tischlerausbildung, damit Du Dir einen ersten Eindruck davon verschaffen kannst, was Dich alles erwartet.

Berufsschule: Im Klassenverband werden Dir alle theoretischen Grundlagen vermittelt, die Du für den Tischlerberuf benötigst. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Themen:

  • die Berechnung von Flächengrößen, Werkstückmaßen und Materialkosten
  • die Eigenschaftsbestimmung von verschiedenen Materialien
  • der Umgang mit unterschiedlichen Materialien
  • die Erstellung von Skizzen
  • Mathe-, Physik- und Chemieunterricht
  • Werken/Technik

Ausbildungsbetrieb: Hier kannst Du zeigen, was Du schon alles gelernt hast. Denn die theoretischen Kenntnisse aus der Schule dürfen und sollen hier angewendet werden. Diese Aufgaben und Tätigkeiten warten auf Dich:

  • der Umgang mit unterschiedlichen Maschinen und Werkzeugen
  • Holz zusägen, hobeln und fräsen
  • Schleifarbeiten
  • die Oberflächenbearbeitung, zum Beispiel Holzlackierungen
  • die Kontrolle der angefertigten Arbeiten

Welches Gehalt verdient ein Tischler (m/w) während und nach der Ausbildung?

Das Gehalt der Auszubildenden ist nicht gesetzlich festgelegt. Das bedeutet, dass Dein Einkommen durch die folgenden Faktoren stark beeinflusst wird:

  • die Größe des Betriebs
  • die Region
  • Dein Verantwortungsbereich
  • die Branche

Wenn Du möglichst viel verdienen möchtest und flexibel bist, schaue Dich am besten in den Metropolen wie München, Köln, Hamburg und Berlin um. Außerdem können größere Unternehmen ihre Mitarbeiter in der Regel besser bezahlen – hier lohnt sich ein Blick auf die Mitarbeiteranzahl.

Mit dem Abschluss wartet das erste Einstiegsgehalt. Als Tischler kannst Du mit einem Monatseinkommen von ungefähr 2.100 Euro brutto im Monat rechnen. Mit den Jahren sammelst Du immer mehr Erfahrung und erhältst dafür auch immer mehr Geld. Wenn Du Dich zusätzlich noch regelmäßig weiterbildest, macht sich dies natürlich auch auf Deiner Gehaltsabrechnung bemerkbar. So verdienen Tischlermeister mit Personalverantwortung beispielsweise bis zu 3.600 Euro brutto im Monat.

In welchen Branchen findest Du als ausgelernter Tischler (m/w) Stellenangebote?

Heute wie damals widmen sich immer noch viele junge Menschen gerne dem Beruf des Tischlers. Trotz der großen Bewerberzahl gibt es immer noch genügend freie Jobs. Beschäftigungsmöglichkeiten finden ausgelernte Tischler dabei vor allem hier:

  • bei Möbelherstellern
  • bei Herstellern von Holzwaren
  • bei Herstellern von Holzkonstruktionsteilen
  • in Tischlereien

Wie macht man als Tischler (m/w) Karriere?

Nach der Tischlerausbildung kannst Du zahlreiche Karrierepfade einschlagen, die Dich nicht nur wissenstechnisch weiterbringen, sondern Dir auch den Weg in höhere Positionen ebnen. Im Folgenden findest Du verschiedene Möglichkeiten aufgelistet, die nach Deiner Ausbildung zum Tischler für Dich infrage kommen. Vielleicht findest Du ja genau das, was Du nach Deiner Ausbildung gerne machen möchtest.

Im Rahmen von Aufstiegsfortbildungen kannst Du nach Deiner Ausbildung Dein Wissen vertiefen und Dich weiterbilden zum:

  • Kundenberater
  • Fertigungsplaner
  • Fachbauleiter

Das Beste daran: Du kannst Dir die Aufstiegsfortbildungen anrechnen lassen, wenn Du Dich zum Meister fortbilden möchtest.

Führungskraft des Handwerks: Lass Dich in einer Fachschule zur Führungskraft des Handwerks weiterbilden und werde staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Holztechnik. Oder interessiert Dich eher die Fachrichtung Raumgestaltung? Nach Deiner Ausbildung hast Du die Qual der Wahl.

Tischlermeister: Der eigene Herr im eigenen Unternehmen? Der Meisterbrief macht dies möglich. Bevor Du Dich dieser Weiterbildung stellen kannst, musst Du ein paar Jahre als Tischler gearbeitet haben. Neben der Selbständigkeit öffnet Dir die bestandene Meisterprüfung auch die Tür zu einer verantwortungsvollen Führungstätigkeit, zum Beispiel als angestellter Betriebsleiter oder als Leiter unterschiedlicher Fachabteilungen.

Restaurator: Du hast Lust auf alte Gegenstände und urige Meisterstücke aus längst vergangener Zeit? Dann kannst Du Dich zum Restaurator ausbilden lassen. Hier dreht sich alles darum, alte Schätze zu erhalten und wiederherzustellen. Zudem kümmerst Du Dich um die Erfassung von wissenschaftlich-technologischem Kunst- und Kulturgut.

Innenarchitekt, Architekt, Designer, Ingenieur für Holz- und Kunststofftechnik: Wenn Du Dich einer der oben stehenden Berufsbranchen widmen willst, kannst Du mit dem Abitur im Gepäck noch einmal die Schulbank drücken an einer Hochschule Deiner Wahl. Universitätsabschlüsse sichern Dir in der Regel einen sehr gut bezahlten Arbeitsplatz und einen Arbeitsalltag mit verantwortungsvollen Aufgaben.

Wussten Sie schon...

...dass Ausbildungsplätze im Beruf Tischler (m/w) oft in diesen Branchen ausgeschrieben sind:

  • Bautischlerei
  • Türen
  • Holzkonstruktionsteilen
  • Büromöbeln
  • Möbel
  • Küchenmöbeln
  • Ladenmöbeln
  • Objektmöbeln
  • Fenster
  • Tischlerhandwerk
  • Bautischlereien
  • Zimmerei
  • Ingenieurholzbau
  • Baubetriebshöfen
Die aufgezeigten Gehaltsdaten sind Durchschnittswerte und beruhen auf statistischen Auswertungen durch Jobbörse.de. Die Werte können bei ausgeschriebenen Stellenangeboten abweichen.