25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ausbildung Metallbauer

  • Gehalt: Was verdient ein Metallbauer während der Ausbildung?

    Das Ausbildungsgehalt von Metallbauern variiert stark – je nachdem, ob der Ausbildungsbetrieb an einen Tarifvertrag gebunden ist oder ob er die Vergütungen für Auszubildende nach eigenem Ermessen festlegt. Was Dein Gehalt während der Ausbildung zum Metallbauer angeht, können deshalb nur grobe Richtwerte angegeben werden. Im ersten Jahr verdienst Du bis zu 710 Euro brutto, im zweiten Jahr bis zu 760 Euro brutto, im dritten Jahr bis zu 820 Euro brutto und im letzten Ausbildungsjahr schließlich bis zu 880 Euro brutto.

  • Was macht ein Metallbauer?

    Kurz gesagt: Ein Metallbauer schmiedet, schweißt und schraubt. Doch so einfach ist es nicht. Die Tätigkeit eines Metallbauers gliedert sich in unterschiedliche Bereiche. So muss der Metallbauer schon während der Ausbildung einen Schwerpunkt setzen: Konstruktionstechnik, Metallgestaltung oder Nutzfahrzeugbau. Wer sich für den Bereich der Konstruktionstechnik entscheidet, fertigt in seiner täglichen Arbeit sämtliche Konstruktionen aus Stahl und anderen Metallen an, so zum Beispiel Fensterrahmen oder Tore. Metallbauer der Fachrichtung Metallgestaltung sind eher im dekorativen Bereich tätig, denn sie produzieren Treppengeländer, Kerzenleuchter und vieles mehr. Wenn Du Dich für den Nutzfahrzeugbau entscheidest, widmest Du Dich Konstruktionen für Nutzfahrzeuge wie zum Beispiel Karosserien und Fahrwerken.

  • Welche Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung zum Metallbauer mitbringen?

    Um mit einer Bewerbung Erfolg zu haben, solltest Du einen Hauptschulabschluss oder einen Realschulabschluss haben. Gern gesehen sind gute Noten in den Fächern Physik, Mathe und Technik. Des Weiteren musst Du handwerklich begabt sein. Wichtig ist zudem, dass Du körperlich belastbar bist. Wenn Du nun noch kreativ und zuverlässig bist und ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen hast, erfüllst Du bereits die wichtigsten Voraussetzungen für die Ausbildung zum Metallbauer.

Ihre Suche nach Ausbildung als Metallbauer auf Jobbörse.de ergab 111 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatum
Ausbildung zum Metallbauer für Konstruktionstechnik 2023 (m/w/d)

HST Holding GmbH | Meschede
Ausbildung zum Metallbauer für Konstruktionstechnik 2023 (m/w/d). Fertigung und Montage von Produkten anhand technischer Zeichnungen; Anreißen, Zuschneiden und Formen von Metallplatten, -rohren oder Profilen; Verschweißen oder -schrauben einzelner Bauteile zu Baugruppen und Endprodukten; Be- und Verarbeitung von Stahl, insbesondere Edelstahl.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung zum Metallbauer Konstruktionstechnik (m/w/d)

Leadec BV & Co. KG | Gaimersheim, Ingolstadt
Ausbildung zum Metallbauer Konstruktionstechnik (m/w/d); INGA3748: Für Technik begeistern: Du erlernst die Anfertigung, Reparatur und Instandhaltung von Metall- und Stahlbaukonstruktionen sowie deren Montage und Demontage; Aufgaben anpacken: Du lernst, gefertigte Bauteile, Normteile und fertige Bau- und Zubehörteile zu festen und zu beweglichen Metallkonstruktionen zu montieren; Verantwortung übernehmen: Du hast die Möglichkeit, eigenständig Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten auszuführen und lernst Methoden, um ausgeführte Arbeiten zu kontrollieren und Funktionsprüfungen an beweglichen Teilen durchzuführen.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Metallbauer:in 2023

Deutsche Bahn | Konz
Zum 1. September 2023 suchen wir dich für die 3,5-jährige Ausbildung zum:zur Metallbauer:in der Fachrichtung Konstruktionstechnik (w/m/d) für die DB Netz AG am Standort Konz. Die Berufsschulunterricht findet in Teilzeitform an der BBS Saarburg in Saarburg statt.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Auszubildender zum Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik (m/w/d)

PORTEC Metallbausysteme GmbH | Münster
Auszubildenden zum Metallbauer (m/w/d), Fachrichtung Konstruktionstechnik: Du besitzt den Drang, etwas in die Praxis umsetzen zu wollen und zeichnest dich durch handwerkliches Geschick aus? Dann ist eine Ausbildung zum Metallbauer (m/w/d) in Fachrichtung Konstruktionstechnik genau die richtige Wahl für dich!
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung zum Metallbauer FR: Konstruktionstechnik (m/w/d)

Fliegl Fahrzeugbau GmbH | Triptis
Ausbildung zum Metallbauer FR: Konstruktionstechnik (m/w/d). Ausbildungsschwerpunkte. Planen, Steuern und Optimieren von Arbeitsabläufen; Spanende Bearbeitung wie z.B. Drehen, Fräsen, Manuelles und maschinelles Umformen von Blechen und Profilen; Verschiedenste Schweißverfahren (teilweise an Robotern); Technische Zeichnungen erstellen, lesen und praktisch umsetzen; Demontieren und Montieren von Bauteilen und Baugruppen; Hydraulik, Pneumatik und Elektrotechnik; Herstellen von Metall- und Stahlbaukonstruktionen.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

AUSBILDUNG ZUM METALLBAUER (M/W/D)

Fliegl Agratechnik GmbH | Mühldorf am Inn
Drehen; Schneiden, Gewindeschneiden; Fräsen, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten; Arbeitsaufgaben planen und vorbereiten; Einblick in die verschiedenen Abteilungen der Produktionslinie. Handwerkliches Geschick; Teamfähigkeit; Bevorzugt Qualifi zierter Hauptschulabschluss; Gute Noten im Fach Mathematik.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildungsplatz als Metallbauer*in, Fachrichtung Konstruktionstechnik (w/m/d)

Universität Konstanz | Konstanz
1 Ausbildungsplatz als Metallbauer*in (w/m/d); Fachrichtung Konstruktionstechnik Kennziffer 2022/159. Ausbildungsbeginn ist der 01.09.2023: Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre. Eine Verkürzung ist eventuell möglich. Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung zum Metallbauer/in (w/m/d) Fachrichtung Konstruktionstechnik

Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG | Cuxhaven
Wirf Deinen Anker bei NPorts und starte Deine Ausbildung im Hafen Cuxhaven als: Metallbauer/in (w/m/d); Fachrichtung Konstruktionstechnik. Ausbildungsstart: 01.08.2023: Das lernst Du bei uns: Planung und Errichtung von Metallkonstruktionen, Anlagen und Geräten; Verarbeitung von Metallen wie Stahl, Alu, Messing oder Kupfer; Drehen und Fräsen von Bauteilen; Schweiß-, Richt- und Schmiedearbeiten; Wartung von Anlagen, Fahrzeugen und anderen Geräten; und vieles weiteres!
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung Metallbauer/in (m/w/d) in Nutzfahrzeugbau

Klaeser GmbH | Herten
Aufgaben in der Ausbildung: Herstellung von Anhängern und Spezialfahrzeugen wie z.B. Tanksattelaufliegern. Fertigung nach Kundenwunsch, Instandsetzung von Fahrzeugrahmen und Karosserien, Spezialanfertigungen. Dein Profil: Du hast einen guten Hauptschulabschluss bzw. Fachoberschulreife.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Duales Studium Handwerksmanagement (Bachelor of Arts) + Ausbildung zum Tischler oder Metallbauer (m/w/d)

Wigger Fenster + Fassaden GmbH | Rosendahl
Starte mit Deiner handwerklichen Ausbildung zum Metallbauer oder Tischler (Ausbildungsbeginn am 1.August) bei uns und beginne zeitgleich Dein Studium Handwerksmanagement (Bachelor of Arts) am HBZ in Münster mit uns als Praxispartner. Mit Deiner handwerklichen Ausbildung legst du den Grundstein für Deine Erfolgsstory bei uns.
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Wie verläuft die Ausbildung zum Metallbauer (m/w)?

Die Ausbildung zum Metallbauer ist eine duale Ausbildung mit einer Dauer von dreieinhalb Jahren. In dieser Zeit erlernst Du den theoretischen Teil in der Berufsschule, während Dir im Ausbildungsbetrieb die praktischen Grundlagen vermittelt werden. Auf diese Weise entsteht eine optimale Verknüpfung aus Theorie und Praxis, sodass der angehende Metallbauer später gut vorbereitet in das Berufsleben starten kann. In der Berufsschule stehen unter anderem diese Themen auf dem Lehrplan:

  • die Herstellungsformen verschiedener Konstruktionen
  • das Warten technischer Systeme
  • das Auswerten technischer Zeichnungen
  • die Berechnung von Fläche, Volumen und Masse
  • die Kalkulation des Materialbedarfs
  • das Anbringen elektrischer Antriebe
  • die Installation elektrischer Antriebe

Das in der Berufsschule erlernte Wissen kannst Du in Deinem Ausbildungsbetrieb in die Praxis umsetzen. In den ersten Wochen lernst Du das Unternehmen und all seine Facetten kennen. Schon nach wenigen Wochen darfst Du dann eigenständig Aufgaben übernehmen, so zum Beispiel:

  • Schweißen
  • Fügen
  • Spanen

Wenn Du viel Eigeninitiative zeigst, darfst Du im Kundenkontakt arbeiten und eventuell sogar erste Beratungsgespräche durchführen. Je mehr Berufserfahrung Du sammelst, desto mehr Aufgaben werden Dir zuteil.

Welche Qualitäten brauchst Du für die Ausbildung zum Metallbauer (m/w)?

Dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb legt nicht nur Wert auf den richtigen Schulabschluss, sondern auch auf diese Qualitäten:

  • körperliche Fitness und ein gutes Immunsystem: Viele Arbeiten beanspruchen Deine Arme, Deine Hände und Deine Wirbelsäule. Manchmal musst Du auch bei Hitze, Zugluft oder Kälte arbeiten.
  • die Bereitschaft, auch in schwindelerregenden Höhen, zum Beispiel auf Gerüsten und Dächern, zu arbeiten
  • zeichnerisches Talent: Als Metallbauer zählt auch die Anfertigung von Skizzen zu Deinen Aufgaben
  • eine sorgfältige und umsichtige Arbeitsweise: Nicht nur Deine eigene Sicherheit, sondern auch die Sicherheit Deiner Arbeitskollegen und der Menschen, die sich in Deiner Reichweite befinden, muss stets berücksichtigt werden.
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität: Jede Baustelle bringt andere Bedingungen mit sich. Als Metallbauer kommt es darauf an, dass Du Dich schnell an ständig wechselnde Arbeitsorte anpassen kannst. Überdies musst Du auch dazu bereit sein, im Schichtdienst zu arbeiten, und längere Abwesenheiten auf Montageeinsätzen in Kauf nehmen.

Wer einen Ausbildungsplatz zum Metallbauer ergattert, muss im Rahmen dieser dualen Ausbildung eine Gesellenprüfung ablegen. Der erste Teil findet bereits am Ende des zweiten Lehrjahrs statt. Der zweite Teil der Gesellenprüfung steht am Ende der Ausbildung an. Ist diese mit Erfolg bestanden, bist Du staatlich anerkannter Metallbauer. Nun hast Du weitere Möglichkeiten, Dich beruflich fortzubilden, wenn Du die Karriereleiter erklimmen möchtest. Hier ein paar Vorschläge:

  • Metallbaumeister: Als Metallbaumeister kannst Du Dich auch selbständig machen und eine eigene Firma gründen.
  • staatlich geprüfter Techniker
  • Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft
  • Feinwerkmechanikermeister

Abgesehen von diesen beruflichen Weiterbildungen kannst Du Dich natürlich auch für einen der folgenden Studiengänge einschreiben. Voraussetzung dafür ist allerdings eine Hochschulzugangsberechtigung.

  • Studium: Ingenieurwesen-Maschinenbau
  • Studium: Schiffbau und Meerestechnik

Wie viel verdienen Metallbauer (m/w) nach der Ausbildung?

Wenn Du nach Deiner Ausbildung in das Berufsleben startest, kannst Du in den ersten Jahren als Metallbauer zwischen 1.800 Euro und 2.200 Euro brutto verdienen. Mit wachsender Berufserfahrung verdienst Du auch ein höheres Gehalt. Und auch wer sich beruflich weiterbildet, darf sich auf ein höheres Gehalt freuen.

Welche Ausbildungen ähneln der Ausbildung zum Metallbauer (m/w)?

Wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob der Beruf des Metallbauers wirklich genau das ist, was Du willst, gibt es auch noch weitere Ausbildungsberufe, die in dieselbe Richtung gehen. Du kannst Dich beispielsweise um einen Ausbildungsplatz zum Klempner bewerben oder eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker absolvieren. Auch in diesen Berufen geht es primär um die Herstellung von Metallbauteilen und um Schweißarbeiten. Wenn Dir der künstlerische Aspekt wichtiger ist, dann kannst Du Dich als Metall- und Glockengießer bewerben.

Die aufgezeigten Gehaltsdaten sind Durchschnittswerte und beruhen auf statistischen Auswertungen durch Jobbörse.de. Die Werte können bei ausgeschriebenen Stellenangeboten abweichen.