Exakt»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ausbildung Betriebselektroniker Ausbildungsplätze & Gehalt

  • Gehalt: Was verdient ein Betriebselektroniker während der Ausbildung?

    Die Branche der Betriebselektronik ist sehr breit gefächert und die Ausbildungsgehälter sind nicht einheitlich geregelt. Folglich wirst Du in jedem Betrieb auf ein anderes Ausbildungsgehalt stoßen. Im Sektor des Elektrohandwerks verdienen die Azubis beispielsweise im ersten Ausbildungsjahr: zwischen 640 und 750 Euro brutto im Monat, im zweiten Ausbildungsjahr zwischen 690 und 830, im dritten zwischen 740 bis 900 Euro und im vierten Ausbildungsjahr zwischen 790 und 1.000 Euro.

  • Was macht ein Betriebselektroniker?

    Als angehender Betriebselektroniker lernst Du in der Ausbildung wie Du Anforderungen von Kunden analysierst und Änderungen an elektrischen Anlagen entwerfen kannst. Zudem installierst Du Software, Komponenten und Anlagen, programmierst Steuerungen und optimierst Programmabläufe. Außerdem erfährst Du, wie man die Elektronik kontrolliert, wartet und Instand hält, Störungen analysiert und beseitigt, mithilfe von Messgeräten Funktionsprüfungen vornimmt sowie Fehlschaltungen entdeckt und korrigiert. Dazu wirst Du teilweise Umbauten an Schaltkreisen vornehmen, Bauteile austauschen und Protokolle führen. Zur Vorbereitung der eigentlichen Arbeit müssen Bauteile bestellt, Mengenberechnungen durchgeführt und Bestellungen aufgegeben werden.

  • Welche Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung zum Betriebselektroniker mitbringen?

    Um eine gute Chance auf einen Ausbildungsplatz als Betriebselektroniker zu haben, solltest Du neben einem Realschulabschluss bzw. der Mittleren Reife möglichst viele der folgenden Eigenschaften mitbringen: Teamfähigkeit, handwerkliches Geschick, gute Fingerfertigkeit, vorsichtige, sorgfältige Arbeitsweise, Lernbereitschaft und ein gutes mündliches Ausdrucksvermögen.

...mehr Infos

Ihre Suche nach Ausbildung als Betriebselektroniker auf Jobbörse.de ergab 2.167 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Elektroniker (w/m/d)

Elektroniker (w/m/d) gesucht von Karlsruher Institut für Technologie in Eggenstein-Leopoldshafen, Baden-Württemberg.
Deine Bewerbung:. Innovativ und vielseitig Elektroniker (w/m/d) Das bringst Du mit: mindestens Mittlere Reife technisches Verständnis handwerkliches Geschick präzises…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Ausbildungsangebot (gn*)

Ausbildungsangebot (gn*) gesucht von BSW Anlagenbau und Ausbildung GmbH in Kehl, Baden-Württemberg.
Anfang. Unser Ausbildungsangebot Starte deine Karriere bei uns: Verfahrenstechnologe gn* Industriemechaniker gn* Land/Baumasch. Mechatroniker gn* Elektroniker gn*…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Elektroniker (m/w)

Elektroniker (m/w) gesucht von Fritsch Elektronik GmbH in Achern, Baden-Württemberg.
gesucht. Ein tolles Umfeld Viele spannende Projekte Moderne Lehrwerkstatt Eigenverantwortung und vieles mehr! für Geräte und Systeme Fritsch Elektronik GmbH Personal…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) gesucht von Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg, Baden-Württemberg.
Aufgaben Teamgeist Weiterbildung für Betriebstechnik Peter Huber Kältemaschinenbau AG Werner-von-Siemens-Straße 1 77656 Offenburg E-Mail hier klicken Webseite…
weiterlesen   -   merken Vor 3 Tagen veröffentlicht

Elektroniker (m/w/d)

Elektroniker (m/w/d) gesucht von SAINT-GOBAIN in Stolberg, Herzogenrath, Aachen, Nordrhein-Westfalen.
dich erwartet: Moderne Ausbildung Attraktive Vergütung Geregelte Arbeitszeiten Gute Übernahmechancen Und vieles mehr Automatisierungstechnik Webseite hier klicken…
weiterlesen   -   merken Vor 4 Tagen veröffentlicht

Azubi Elektroniker für Geräte und Systeme (m|w|d)

Azubi Elektroniker für Geräte und Systeme (m|w|d) gesucht von ARRI AG in Munich.
Ihre Aufgaben: Sie bekommen von Anfang an in unserer eigenen Ausbildungswerkstatt tiefe Einblicke in die Entwicklung, Fertigung und Instandhaltung von elektronischen…
weiterlesen   -   merken Heute veröffentlicht

Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik

Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) für Betriebstechnik gesucht von Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH in Hildesheim.
Fachkenntnisse mit starkem Praxisbezug. Du möchtest in einem Team arbeiten, in dem jeder und jede Einzelne wertgeschätzt und individuell gefördert wird Dann werde…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Wie sieht das Berufsbild des Betriebselektronikers (m/w) aus?

Hast Du Dich schon immer gefragt, wie der Strom eigentlich in die Steckdose gelangt? In der Ausbildung zum Betriebselektroniker erfährst Du es ganz genau. In dieser qualifizierst Du Dich zum Experten in Sachen:

  • Industrielle Energieversorgung
  • Industrielle Betriebsanlagen
  • Gebäudesystemtechnik
  • Automatisierungstechnik

Fachleute für Betriebselektronik werden überall dort gebraucht, wo industrielle Güter produziert werden. Denn hier stehen Produktions- und Betriebsanlagen, die Du als zukünftiger Betriebselektroniker entwerfen und umsetzen darfst. Zu den Anlagen der Gebäudetechnik gehören beispielsweise Heizungsanlagen oder Abwasseranlagen, zu Energie-Anlagen zum Beispiel Wärmekraftwerke. Roboter in der Fertigungsstraße zählen zu den automatisierten Anlagen und in einem Betrieb für elektrotechnische Anlagen arbeitest Du beispielsweise mit Hochspannungsanlagen.

Wie Du siehst, macht Dich die Ausbildung zum Betriebselektroniker zu einer sehr vielseitig einsetzbaren Fachkraft. Die Arbeit selbst ist sogar so komplex, dass Du in der Regel in einem Team arbeitest. Deine Aufgabe ist es dabei Schaltpläne zu zeichnen, Systemprogrammierungen vorzunehmen, Kabel zu verlegen und die Maschinen elektrisch ausrüsten. Der beste Moment ist es schließlich, wenn Du die Anlage montierst hast und sie dem Auftraggeber übergeben kannst. Solltest Du alles richtig gemacht haben, gleicht die Zufriedenheit und Dankbarkeit des Kunden Deiner ersten offiziellen Bezahlung für Deine Arbeit. Der Gehaltscheck folgt dann am Ende des Monats.

Was sind die Voraussetzungen und welcher Abschluss als Betriebselektroniker (m/w) benötigt?

Die Ausbildungszeit soll Dich auf Deinen späteren Berufsalltag vorbereiten, aber in aller erster Linie Spaß machen. Deshalb solltest Du Dir von vorne rein klar sein, welche Anforderungen Dein zukünftiger Job an Dich stellt. Schau Dir dazu gern einmal die Liste der wichtigsten persönlichen Eigenschaften eines Betriebselektronikers an:

  • Teamfähigkeit
  • handwerkliches Geschick
  • gute Fingerfertigkeit
  • vorsichtige, sorgfältige Arbeitsweise
  • Lernbereitschaft
  • gutes mündliches Ausdrucksvermögen

Sollten die meisten davon mit Deinen eignen Soft Skills übereinstimmen, kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen. Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt sind natürlich Deine Schulnoten. Magst oder mochtest Du die Fächer Physik, Mathe und Technik besonders gern, wird sich das in Deinen Noten widerspiegeln. Viele Ausbilder orientieren sich daran und belohnen Fleiß mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Welche Ausbildungsinhalte und Aufgaben erwarten dich in der Ausbildung zum Betriebselektroniker (m/w)?

Bist Du auf der Suche nach einem passenden Unternehmen für die Ausbildung zum Betriebselektroniker, lass Dich von den Stellenangeboten nicht irritieren. Die genaue Bezeichnung des Bildungsgangs lautet Elektroniker für Betriebstechnik. Beide Titel meinen aber in der Regel das Gleiche.

Für die Lehre selbst musst Du dreieinhalb Jahre einplanen. In dieser Zeit beschäftigst Du Dich speziell in der Berufsfachschule mit den Fächern:

  • Betriebstechnik
  • Installations- und Energietechnik
  • Steuerungstechnik
  • System- und Gerätetechnik

Neben dem Unterricht im Klassenverband führt Dich die Lehre auch in den praktischen Alltag eines Betriebselektronikers ein. Hier lernst Du Schritt für Schritt, wie Du Anlagen der Energieversorgungstechnik, Automatisierungstechnik und von Betriebsanlagen richtig installierst, reparierst und wartest.

Was ist das Besondere an der Ausbildung zum Betriebselektroniker?

Der Bereich der Betriebstechnik ist sehr weitreichend. Deshalb sind die meisten Ausbildungsbetriebe auf ein bestimmtes Einsatzgebiet spezialisiert. Das solltest Du bei Deiner Wahl des Ausbilders berücksichtigen. Meint: Schob vor der Bewerbung solltest Du wissen, welches der folgenden Einsatzgebiete für Dich in Frage kommt:

  • Energieverteilungsanlagen und -netze
  • Gebäudetechnik, -installationen und -netze
  • Betriebsanlagen und Betriebsausrüstungen
  • Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen
  • Schalt- und Steueranlagen
  • Elektrotechnische Ausrüstungen

Eine weitere Spezialisierung steht innerhalb der Ausbildungszeit an. Du kannst bis zu drei Zusatzqualifikationen wählen:

  • Programmierung
  • IT-Sicherheit
  • Digitale Vernetzung

Manche entscheiden sich für die rein schulische Ausbildung zum Betriebselektroniker. Wer hier glaubt, die Praxis käme zu kurz, der irrt. Auch diese schreibt Praktika vor und führt die Auszubildenden intensiv in den Berufsalltag eines Betriebselektronikers ein.

Wie hoch ist das Gehalt eines Betriebselektroniker (m/w) in der Ausbildung

Je nach dem wo ein Auszubildender seine Lehre antritt, kann er mit folgenden Monatseinkünften rechnen:

Beispiel Elektrohandwerk:

  1. Ausbildungsjahr: 640 bis 750 Euro brutto/ Monat
  2. Ausbildungsjahr: 690 bis 830 Euro brutto/ Monat
  3. Ausbildungsjahr: 740 bis 900 Euro brutto/ Monat
  4. Ausbildungsjahr: 790 bis 1.000 Euro brutto/ Monat

Beispiel Metall- und Elektroindustrie:

  1. Ausbildungsjahr: 976 bis 1.047 Euro brutto/ Monat
  2. Ausbildungsjahr: 1.029 bis 1.102 Euro brutto/ Monat
  3. Ausbildungsjahr: 1.102 bis 1.199 Euro brutto/ Monat
  4. Ausbildungsjahr: 1.141 bis 1.264 Euro brutto/ Monat

Nicht nur Branchenunterschiede sind für die Ausbildung zum Betriebselektroniker üblich, sondern auch Unterschiede aufgrund der Region und der Betriebsgröße. Wer schon innerhalb seiner Ausbildungszeit möglichst viel verdienen will, sollte sich dessen bewusst sein. Ein Ausbilder in Bayern wird seinen Azubis wahrscheinlich sehr viel besser bezahlen können als ein Unternehmen in Brandenburg.

Leider wird sich an diesen Abhängigkeiten auch nach Deiner Ausbildung nicht viel verändern. Unter Berücksichtigung aller Einflüsse findet man derzeit Zahlen zum monatlichen Durchschnittsverdienst zwischen 3.135 und 3.646 Euro brutto. Möchtest Du finanziell höher hinaus, bringen Dich Berufserfahrung und Weiterbildungen schnell voran. Letztere kannst Du direkt nach dem Ausbildungsabschluss in Angriff nehmen. Mehr dazu findest Du im folgenden Abschnitt.

Wie geht es nach der Ausbildung zum Betriebselektroniker (m/w) weiter?

Ob über kurz oder lang sollten für jeden ausgelernten Betriebselektroniker immer wieder mal ein paar Weiterbildungen auf dem Plan stehen. Das sichert Dir einerseits langfristig gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Andererseits bringt es Dich einem höherem Gehaltscheck schnell näher. Welche es dann letztlich sind, darfst Du natürlich frei für Dich entscheiden. Wer es langsam angehen will, der könnte sich beispielsweise via Wochenendseminar in einem Bereich wie der elektrischen Anlagentechnik, Automatisierungstechnik oder Mechatronik weiterbilden. Den größeren Karriereschritt machst Du, wenn Du eine langfristige Fortbildung absolvierst. Branchentypisch wäre hier beispielsweise eine Weiterbildung zum:

  • Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik

Selbst ein Studium der Elektrotechnik ist denkbar. Dafür solltest Du im Besitz des Abiturs sein und Lust haben noch einmal sechs bis acht Semester zu investieren.