25 km»
  • Exakt
  • 10 km
  • 25 km
  • 50 km
  • 100 km
Ausbildung»
  • Alle Jobs
  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Praktikum
  • Refugees

Ausbildung Bäcker Ausbildungsplätze & Gehalt

  • Gehalt: Was verdient ein Bäcker während der Ausbildung?

    In der dualen Ausbildung zum Bäcker erhältst Du im 1. Ausbildungsjahr bis zu 680 Euro brutto, im 2. Ausbildungsjahr bis zu 830 Euro brutto und im 3. Ausbildungsjahr bis zu 990 Euro brutto monatlich. Da der Verdienst nicht tariflich festgelegt ist, variieren die Löhne der Auszubildenden stark und hängen von der Unternehmensgröße, der Region und Deinem persönlichen Know-how stark ab.

  • Was macht ein Bäcker?

    Als Bäcker arbeitest Du traditionell in Backstuben, kannst aber auch in der Küche von 4- Sterne-Hotels, in industriellen Großbäckereien oder zum Beispiel in Spezial- und Diät- Bäckerei Dein berufliches Zuhause finden. Hier übernimmst Du Aufgaben wie die Herstellung von Backwaren wie Brot, Brötchen, Feingebäck oder Torten, die Rohstoffverarbeitung in der exakten Zusammensetzung, die Neuentwicklung von Rezepten, Kundenberatung oder Recherchearbeit bei Marktbegleitern. Zudem trägst Du Verantwortung für die Gewährleistung einer gleichbleibenden Qualität der Waren.

  • Welche Voraussetzungen sollte man für die Ausbildung zum Bäcker mitbringen?

    Für die Ausbildung zum Bäcker benötigst Du in der Regel mindestens einen Hauptschulabschluss. Ferner bedarf das Tätigkeitsfeld in einer Backstube oder Ähnlichem auch Fähigkeiten wie das Beherrschen der Grundrechenarten, Geschicklichkeit, Kommunikationstalent, Kreativität und Teamfähigkeit.

Ihre Suche nach Ausbildung als Bäcker auf Jobbörse.de ergab 298 aktuelle Ausbildungsplätze:

Sortieren nach: RelevanzTiteltrefferDatumJobVideos
Ausbildung zum Bäcker (m/w/d) 2022

Ausbildung zum Bäcker (m/w/d) 2022 gesucht von Schäfer Dein Bäcker GmbH in Limburg an der Lahn.
Aufgaben: von der Herstellung der Backwaren über die Entwicklung der Rezepte bis hin zu den fertigen Waren im Fachgeschäft • Du stellst verschiedene Teige her,…
weiterlesen   -   merken Vor 4 Tagen veröffentlicht

Auszubildende zum Bäcker (gn)

Auszubildende zum Bäcker (gn) gesucht von Universitätsklinikum Münster (UKM) in Münster.
Ihr Aufgabenbereich: Während Ihrer dreijährigen Ausbildung erlernen Sie vielfältige Tätigkeiten Herstellung von Roggen-, Weizen-, Misch- und Spezialbroten sowie…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung Bäcker (m/w/d)

Ausbildung Bäcker (m/w/d) gesucht von Feneberg Lebensmittel GmbH in Durach.
Ihre Aufgaben: Produktionsmaschinen bedienen Zutaten verwiegen Teige zubereiten Teiglinge formen Feingebäck herstellen Backofen bedienen. Die Landbäckerei Sinz…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d) 2022

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d) 2022 gesucht von Max Rischart\'s Backhaus KG in München.
Uns Ihre Bewerbung per E-Mail im PDF-Format an bewerbung@rischart.de zu schicken. . Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir mögliche Kosten, die Ihnen bei…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung Bäcker/in (m/w/x)

Ausbildung Bäcker/in (m/w/x) gesucht von WASGAU Produktions & Handels AG in Pirmasens.
In den Aufgabenbereich: Herstellen von Bäckerei- und Konditoreierzeugnissen Mengen- und qualitätsorientierte Beschaffung der Zutaten Warenbestände prüfen, Lebensmittel…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d)

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d) gesucht von Oehme Brot & Kuchen GmbH in Düsseldorf.
Hin. Aufgaben Beim täglichen Herstellen der unterschiedlichen Teige von Broten, Torten, Teilchen und vielen anderen Backwaren ist Genauigkeit und Köpfche n gefragt.…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin (m/w/d)

Ausbildung zum/zur Bäcker/Bäckerin (m/w/d) gesucht von Pestalozzi Kinder- und Jugenddorf Wahlwies e. V. in Stockach.
Viel Liebe und Sorgfalt Brote und Brötchen, Baguettes, Weizenkleingebäcke, Croissants, Plunder, Blätterteig, Kuchen, Torten, Kekse u. v. m. in bester Demeter-Qualität…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d)

Ausbildung Bäcker/in (m/w/d) gesucht von Bäckerei Horsthemke in Oberhausen.
Grundkenntnisse Motivation zur Nachtarbeit Fitness, Kraft und Ausdauer Deine Ausbildungsdauer, 3 Jahre mit Haupt- und Realschulabschluss 2 Jahre mit Fachhochschulreife…
weiterlesen   -   merken Gestern veröffentlicht

1 2 3 4 5 nächste

Das Berufsbild des Bäckers (m/w): Ein Job zwischen Teig, Ofen und Brötchen

Backe, backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen – wer kennt dieses Kinderlied nicht? Den meisten läuft dabei sogar häufig schon das Wasser im Mund zusammen. So können Croissants, Brötchen, Kuchen und Brot in der Auslage der Backstube ganz schön verführerisch sein. Dass hinter dem großartigen Angebot an Leckereien jedoch häufig viel Arbeit steckt, vergessen die meisten. Während wir uns nämlich genüsslich um 7 Uhr morgens das erste Brötchen gönnen, steht der Bäcker meistens schon seit vier Stunden und mehr auf den Beinen.

Wen also ein Arbeitsbeginn zwischen 2 und 3 Uhr nicht abschreckt, für den ist der Job des Bäckers genau der Richtige. Schließlich wollen Hefezöpfe, Teilchen, Kuchen und Co. pünktlich fertig werden. Häufig im Team und auch manchmal allein geht es also früh ans Werk und an Aufgaben wie:

  • Herstellung von Backwaren wie Brot, Brötchen, Feingebäck oder Torten
  • Rohstoffverarbeitung in der exakten Zusammensetzung
  • Gewährleistung einer gleichbleibenden Qualität
  • Neuentwicklung von Rezepten
  • Kundenberatung
  • Recherchearbeit bei Marktbegleitern

Das besondere an dem Beruf ist, dass Du kreativ arbeiten kannst und zugleich ständig in Bewegung bleibst. Und was noch viel besser ist: Du setzt während Deiner Arbeitszeit immer wieder Deine Sinne ein.

Voraussetzungen und Abschluss: Ist eine Ausbildung zum Bäcker (m/w) das Richtige für Dich?

Du bist eher die Naschkatze oder der Naschkater und hast sonst nicht wirklich viel mit Backen zu tun? Gar kein Problem! Um einen Ausbildungsplatz als Bäcker zu ergattern, brauchst Du keine Erfahrung. Dennoch sehen Ausbilder gern, wenn ihre Schützlinge mindestens einen Hauptschulabschluss mitbringen.

Ferner benötigt jeder angehende Bäcker ein paar Skills, die unabdingbar sind für den Beruf wie etwa:

  • Beherrschen der Grundrechenarten
  • Geschicklichkeit
  • Kommunikationstalent
  • Kreativität
  • Teamfähigkeit

Und was nicht zu unterschätzen ist: Langschläger sollten die Entscheidung, Bäcker zu werden, gut durchdenken. So wollen Brot und Brötchen schließlich um 6 Uhr frisch aus dem Ofen kommen.

Beruf Bäcker (m/w): Diese Ausbildungsinhalte und Aufgaben erwarten Dich in der Lehre

Das Sortiment an Backwaren ist riesig. So vielfältig wie das Angebot der Backstuben ist, sind auch die Lerninhalte in der Bäckerlehre. Wenn Du Dich also für die Ausbildung zum Bäcker entscheidest, darfst Du Dich auf drei Jahre voller spannender Themen freuen, die unter anderem Schwerpunkte beinhalten wie:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Vorbereiten von Arbeitsabläufen
  • Kundenberatung und Verkauf
  • Handhaben von Anlagen, Maschinen und Geräten
  • Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln, Verpackungsmaterialien und Betriebsmitteln
  • Herstellung von Weizenbrot und Kleingebäck
  • Herstellung von Feinbackwaren aus Teigen
  • Entwurf von Torten und Desserts
  • u.v.m.

Und das Beste ist: Du drückst nicht nur die Schulbank, sondern kannst Dein erlerntes Wissen aus der Berufsschule direkt in Deinem Ausbildungsbetrieb praktisch unter Beweis stellen.

Mit dem Ende der dualen Ausbildung gehst Du schließlich in die Abschlussprüfung und darfst Dich mit bestandener Prüfung offiziell als Bäcker bezeichnen.

Gehalt: So viel verdient der Bäcker (m/w) in der Ausbildung

Da der Ausbildungsweg zum Bäcker dual verläuft, bekommst Du schon innerhalb Deiner Lehrzeit einen kleinen Obolus für Deinen Fleiß. Dabei erhalten angehende Bäcker im Monat durchschnittlich:

  1. Ausbildungsjahr bis 680 Euro brutto
  2. Ausbildungsjahr bis 830 Euro brutto
  3. Ausbildungsjahr bis 990 Euro brutto

Die Höhe ist abhängig davon, welche Berufserfahrung Du mitbringst, wie groß der Ausbildungsbetrieb ist und an welchem Standort er sich befindet. Diese Faktoren bestimmen grundsätzlich immer, wie üppig Dein Einstiegsgehalt nach der Ausbildung ausfällt. In der Regel liegt jenes jedoch zwischen 1.700 und 2.100 Euro brutto im Monat.

Nach der Ausbildung ist vor der Karriere: Diese Möglichkeiten stehen Dir als Bäcker (m/w) offen

Bäcker arbeiten beim Bäcker – das muss nicht sein. Ganz klassisch kannst Du natürlich gern Deinen Beruf in einer Backstube ausüben. Dennoch stehen Dir viele weitere Optionen der beruflichen Entfaltung offen.

Beispielsweise kannst Du als Bäckermeister in einem 4-Sterne-Hotel in der Küche, in industriellen Großbäckereien, in Spezial- und Diät-Bäckerei oder sogar als Spezialist für deutsches Brot im Ausland arbeiten. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist meistens nur, dass Du eine Weiterbildung mit Meistertitel absolvierst. Damit steht Dir nämlich sogar die Tür zur Selbstständigkeit offen, die nicht zuletzt mit einem enormen Anstieg auf der Gehaltsleiter einhergeht.

Wussten Sie schon...

...dass Ausbildungsplätze im Beruf Bäcker (m/w) oft in diesen Branchen ausgeschrieben sind:

  • Konditoreiwaren
  • Einzelhandel
  • Biobackwarenstände
  • Bäckereien
  • Backwarenabteilungen
  • Einkaufszentren
  • Warenhäusern
  • Laugengebäck
  • Biobäckereien
  • Biobackwarenabteilungen
  • Gastronomie
  • Catering
  • Konditoreien
  • Feinbackwaren
  • Backindustrie
  • Kekse
  • Nahrungsmitteln
  • Spezial-Diät-Bäckereien
  • Cateringbereich
  • Diät-Bäckereien
  • Großbäckereien
  • Fette
  • Restaurants
  • Gaststätten
  • Imbissstuben
  • Cafés
  • Eissalons
Die aufgezeigten Gehaltsdaten sind Durchschnittswerte und beruhen auf statistischen Auswertungen durch Jobbörse.de. Die Werte können bei ausgeschriebenen Stellenangeboten abweichen.